Kinderkompass > Familienleben > Freinet Pädagogik

Freinet Pädagogik

Kind bestimmt seinen Weg bei Kreuzung selbst nach Freinet
© Bild von Arek Socha auf Pixabay

Freinet, Offene Arbeit, Tagesmutter… die Auswahl pädagogischer Ansätze in Kindergärten und alternativer Betreuungsformen kann ganz schön verwirrend sein. Im zehnten Teil unseres kleinen Guides geht es um den Freinet Ansatz.

Freinet kurz erklärt

Freinet entstand 1920 und war ursprünglich für den Unterricht in Schulen konzipiert, lässt sich aber auch in Kindergärten umsetzen.

In diesem pädagogischen Ansatz werden die Kinder nicht als unfertige Erwachsene angesehen, sondern als eigenständige Persönlichkeiten, die ihren Tag selbst planen und organisieren können.

 Förderung nach Freinet

Wenn euer Kind einen Freinet Kindergarten besucht, kann es in diesem offenen Konzept gemeinsam mit den anderen Kindern selbstständig über seinen Tagesablauf bestimmen. Dazu gehört auch, dass es die Mahlzeiten dann zu sich nimmt, wann es Hunger hat und nicht wann die BetreuerInnen es auftischen.

Am Anfang des Tages sitzt euer Sonnenschein zusammen mit den anderen Kindern und den BetreuerInnen zusammen und sie stimmen demokratisch darüber ab, welche Bedürfnisse und Wünsche sie für diesen Tag haben. Damit euer Kind sich selbstbestimmt ausleben und die Welt so erforschen kann, wie es das möchte, gibt es verschiedene Räume. In diesen kann es werkeln, toben, (altersgemäß) experimentieren oder sich ausruhen.

KindergärtnerInnen, die nach dem Freinet Prinzip agieren, haben die gleiche Stimmgewalt, wie ihre Schützlinge und betreuen aus dem Hintergrund. Die Interessen eures Kindes werden so nicht gelenkt, sondern können sich ganz von alleine entwickeln. Daneben lernt es, wie es mit den anderen Kindern kooperieren kann und nach welchem Lernrhythmus es am besten lernen kann – aber auch, was nicht funktioniert.

Vor- und Nachteile

Warum könntet ihr euch für Freinet entscheiden?

  • Euer Kind wird früh selbstständig und eigenverantwortlich
  • Es lernt von Anfang an, wie Demokratie funktioniert
  • Es erfährt keinen Zwang, sondern kann seinen Tag so gestalten, wie es ihm am besten gefällt

Warum könntet ihr euch gegen Freinet entscheiden?

  • Euer Kind könnte seine Schwächen bewusst vernachlässigen, da Talente ausleben mehr Spaß macht
  • Manche Kinder benötigen festere Strukturen, um sich in Sicherheit entfalten zu können
  • Wenn euer Kind zu schüchtern ist, könnten seine Bedürfnisse untergehen, da es sich nicht traut, diese einzufordern

Alternativ könnt ihr regelmäßig einen Tag festlegen, an dem euer Schatz seinen Tag selbstbestimmt planen kann. Besonders wenn es älter wird, können lockere Essenszeiten förderlich für ein gesundes Essverhalten sein und eurem Kind in seiner Entwicklung helfen.

gastautor banner
Ferienabenteuer