Kinderkompass > Düsseldorf > Düsseldorf-Allgemein > Natürlich und selbstbestimmt gebären mit HypnoBirthing

Natürlich und selbstbestimmt gebären mit HypnoBirthing

Eltern im HypnoBirthingkurs
© Sanft ins Leben

Auch in Deutschland gewinnt HypnoBirthing zunehmend an Bekanntheit, seit prominente Frauen wie Herzogin Kate oder Schauspielerin Jessica Alba mit dieser Methode ihre Babys sanft und sicher zur Welt gebracht haben.

Der Geburtsverlauf mit Hypnobirthing

Das Besondere und Andere an dem ganzheitlichen Geburtsvorbereitungskonzept ist die Vermittlung vieler praktischer Atem- und Tiefenentspannungstechniken, die im Geburtsverlauf eingesetzt werden, um sich in entspannter Konzentration und mit Vertrauen in den eigenen Körper vollkommen auf die Geburtsarbeit einlassen zu können.

Dazu klärt HypnoBirthing die werdenden Eltern zuerst darüber auf, was bei einer natürlichen Geburt im Körper der Mutter geschieht, wobei unter anderem auch die Rolle des unwillkürlichen Nervensystems und der Einfluss von Angst auf den Geburtsverlauf thematisiert werden. Hierbei wird deutlich, dass Ängste zu Anspannungen und Verkrampfungen im Körper führen, die wiederum den Prozess des Loslassens erschweren.

Genau an dieser Stelle setzt das HypnoBirthingkonzept an, indem die Teilnehmer zunächst ihre persönlichen Glaubenssätze und Einstellungen zum Thema Geburt erkennen, um sich anschließend von negativen Assoziationen zu lösen. Über positive Visualisierungen in Entspannungsreisen, mit denen nicht nur im Kurs, sondern auch regelmäßig zu Hause geübt wird, erhalten die Schwangeren wieder tiefes Vertrauen in ihre Fähigkeit, aus eigener Kraft zu gebären. Es entwickelt sich zunehmend ein Gefühl von Vorfreude auf das herannahende Geburtserlebnis und schließlich ist es genau diese Kombination aus einer entspannten Grundhaltung und dem Einsatz der verschiedenen im HypnoBirthingkurs erlernten Atem- und Entspannungstechniken, die maßgeblich dazu beiträgt, dass nicht Stresshormone während des Geburtsverlaufes die Oberhand gewinnen, sondern Glückshormone, die das Schmerzempfinden dämpfen, und die von Natur aus tranceartige Zustände bewirken.

Rolle des Vaters

Eine wunderbare Bereicherung für den gesamten Geburtsprozess ist zudem der aktive Einbezug der werdenden Väter, denen eine ganz entscheidende Rolle als Vertrauensperson zukommt. Während sich die Mütter am Tage der Geburt ohne Störungen, voll und ganz auf die Geburtsarbeit einlassen, sorgen die Geburtsbegleiter vor allem für eine ruhige Atmosphäre im Geburtsraum, fördern die Entspannung aktiv durch eine sanfte Berührungsmassage oder verstärken die Tiefenentspannung mit Hilfe von positiven Affirmationen.

„HypnoBirthing- Familien“ machen sich daher tatsächlich gemeinsam als „Team“ zu dritt in das wunderbare Erlebnis der Geburt auf, was der gebärenden Mutter emotionale Kraft und  Unterstützung bringt.

 

Sanft ins Leben

Anika Lysko-Krecklau

https://hypnobirthing.nrw/

gastautor banner
Ferienabenteuer