Kinderkompass > Düsseldorf > Düsseldorf-Shopping > Säuglinge vor Kopfverformungen schützen

Säuglinge vor Kopfverformungen schützen - Interview mit Kluba Medical

Die Gründerinnen von Kluba Medical mit Baby
© Kluba Medical

Die Gründerinnen Dr. Dr. Susanne Kluba und Nicole Klingen von Kluba Medical wollen mit durchdachten, liebevoll designten Produkten rund um die Babygesundheit und -sicherheit das Leben frischgebackener Eltern leichter machen.

Nicole und Susanne, ihr seid die Gründerinnen von Kluba Medical – ein Unternehmen, das Produkte rund ums Thema „Babygesundheit“ entwickelt.

Euer erstes Produkt ist der Medibino-Lagerungsring gegen Kopfverformungen. Was ist eure Motivation, was treibt euch an?

Nicole: In unserer Rolle als Mütter wollen wir in erster Linie frischgebackenen Eltern den Alltag mit Baby einfacher und sorgenfreier gestalten, weil wir um die Herausforderungen wissen. Daher entwickeln wir immer wieder neue, smarte Produkte rund um die Babygesundheit und -sicherheit.  

Susanne: Die Entwicklung des Medibino-Babykopfschutzes gegen Kopfverformungen ist eine Herzensangelegenheit. Als Leiterin der Helmsprechstunde an der Uniklinik Tübingen komme ich seit über zehn Jahren mit betroffenen Eltern und deren Kindern zusammen. Ich habe feststellen müssen, dass es keine funktionierende Prophylaxe gegen Kopfverformungen auf dem Markt gibt. Außerdem herrscht eine hohe Unsicherheit bei den Eltern. Wichtig ist es, sie zu sensibilisieren, früh genug einen Arzt aufzusuchen und nicht zu lange abzuwarten, wenn sich die Kopfform des Kindes bereits verändert hat. Vorbeugen ist immer besser, als therapieren! Deswegen habe ich den Medibino entwickelt – aus meiner Erfahrung als Ärztin und Mutter.

die graue Variante des Medibino

Ergänzend zu eurem ersten Produkt, dem Medibino, habt ihr auf der Kind+Jugend euer neues Erstlingsset präsentiert.

Was beinhaltet es und auf welche Produkte dürfen sich (werdende) Eltern in Zukunft noch freuen?

Nicole: Mit der Medibino-Welcome-Box bieten wir frischgebackenen Eltern ein Komplettset zur Geburt. Enthalten sind ein Schnuffeltuch und eine Babydecke sowie unser Medibino-Babykopfschutz in Grau. Optisch haben wir uns für ein pastelliges Mint und ein Eichhörnchen als Motiv entschieden – passend zu unserem Logo, das für Geborgenheit und Schutz steht. Mit dem Erstlingsset wollen wir weg vom rein funktionalen Medizinprodukt und zeigen, dass sich dies durchaus mit einem schönen Design verbinden lässt.

Susanne: Gerade sind wir außerdem dabei, einen Medibino für die Anwendung in Kliniken zu entwickeln. Er richtet sich insbesondere an Frühgeborene, um diese vor Kopfverformungen zu schützen. Er wird in drei Größen verfügbar sein und so eine druckentlastende Lagerung für die Allerkleinsten ermöglichen.

Erstlingsset Medibino-Welcome-Box
© Kluba Medical

Aktuell setzt ihr mit weiteren Partnern aus der Region ein Medizin-Projekt „NeoSmartNest“ um. 

Was genau hat es damit auf sich?

Nicole: Im Projekt NeoSmartNest soll ein ganzheitliches Lagerungs- und Monitoringsystem für Frühchen auf Intensivstationen entwickelt werden, das wir zusammen mit Partnern wie der TU Dortmund , Technologieunternehmen und Frühchenintensivstationen ab Januar 2020 umsetzen. Mit dem Projekt wollen wir die Pflege insbesondere von Kindern, die zu früh auf die Welt kommen, verbessern. Das neue Lagerungs- und Monitoringsystem wird kabellos sein und damit weltweit einzigartig.

Aktuell funktioniert die Überwachung von Säuglingen auf Intensivstationen nur mit vielen Sensoren, Schläuchen und Kabeln. Sie messen unter anderem Herz- und Atemfrequenz, Sauerstoffsättigung und Blutdruck. Die Menge an Kabeln und Sensoren erschweren aber die Pflege durch das Klinikpersonal und das Bonding mit den Eltern. Damit ist die emotionale Bindung zum Kind gemeint. Wie wichtig eine Verbesserung dieser Überwachung ist, habe ich durch Gespräche mit dem Pflegepersonal, Ärzten und Eltern erfahren.

Für unser Projekt hat uns das Land Nordrhein-Westfalen insgesamt rund 1,2 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die Fördergelder sind ein erster wichtiger Schritt. Jetzt freuen wir uns, zusammen mit starken Partnern aus der Region das Projekt in den nächsten drei Jahren umzusetzen. NeoSmartNest soll voraussichtlich in fünf Jahren in Serie gehen.

Susanne: Wir von Kluba Medical sind hierbei vor allem für ein ausgeklügeltes Lagerungssystem zuständig. Eine druckentlastende Lagerung ist für Frühchen besonders wichtig, weil die Knochen und die Haut besonders empfindlich sind und sie sich noch wenig bewegen. Diese Faktoren tragen dazu bei, dass das Risiko für Schädelverformungen und Druckgeschwüre deutlich höher ist als bei Babys, die nicht zu früh geboren werden. Unser Ziel ist es, hier effektiv vorzubeugen und die Gefahr zu minimieren. Eine druckentlastende Liegeposition zu finden, die gleichzeitig eine stabile und freie Atmung ermöglicht, ist dabei eine echte Herausforderung.

Logo von kluba Medical
© Kluba Medical

Besucht Kluba Medical auf verschiedenen Messen, zum Beispiel der Babywelt in Köln (29. November bis 1. Dezember 2019). Ihr findet sie am Stand D50.

Kluba Medical GmbH
Brunnenstr. 23
40223 Düsseldorf
Webseite | Tel: +49 (0) 211 5421 2590 | E-Mail info@kluba-medical.com | Instagram

gastautor banner
Ferienabenteuer