Kinderkompass > Bis zur Geburt > Schick geht auch mit Babybauch – alles zum Thema Umstandsmode!

Schick geht auch mit Babybauch – alles zum Thema Umstandsmode

Frau im Umstandspulli
©momelino

Wenn der Schwangerschaftstest den zweiten Streifen anzeigt und der Frauenarzt die Schwangerschaft bestätigt, ist die Freude erst mal riesen groß – ein Wunder wächst heran und es stehen spannende 40 Wochen Schwangerschaft bevor. Schon bald beginnt der Babybauch zu wachsen. Spätestens wenn die erste Hose zwickt und einengt, kommen die ersten Fragen zum Thema Umstandsmode auf!

Ab wann sollte man Umstandsmode tragen/kaufen?

Diese Frage kann, wie so viele Fragen während der Schwangerschaft, nicht eindeutig beantwortet werden und ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Während die Einen die erste Umstandsjeans bereits in der 9. Schwangerschaftswoche benötigen, so benötigen manche diese erst ab der 20. Schwangerschaftswoche. Das allerwichtigste ist jedoch, dass DU dich zu jedem Zeitpunkt wohl fühlst und deine Kleidung nicht zwickt!

Warum sollte man Umstandsmode tragen?

Schwangerschaftsmode ist mit viel Elasthan ausgestattet, so dass sie sich deinem wachsenden Babybauch bis zum Ende der Schwangerschaft anpasst und das ohne einzuengen oder zu drücken. So hat zum Beispiel eine Umstandsjeans zwar optisch einen Bund mit Knopf, aber dieser ist nur zur Zierde. Die Umstandsjeans halten tut das elastische Bauchband aus Jersey. Auch Umstandsoberteile sind so geschnitten, dass durch Raffungen und spezielle Schnitte, die Shirts mit keinem, kleinen oder großen Babybauch gut aussehen und vor allem stets bequem sind.

Gibt es Tricks, um lange ohne Umstandsmode auszukommen?

Ja, auch diese gibt es wie zum Beispiel der berühmte Haargummi als Hosenerweiterung, oder das Tragen der Kleidung des Partners, der Mutter usw. Aus der Erfahrung heraus kann man jedoch sagen, dass dies wirklich nur eine Rauszöger-Taktik ist. Die meisten Schwangeren, wenn sie dann mal sich eine Umstandsjeans, Umstandsleggings oder -hose zulegen, bereuen nicht bereits schon früher auf Umstandskleidung ausgewichen zu sein. Und um ehrlich zu sein, tragen die meisten Frauen ihre Umstandskleidung häufiger als normale Kleidung, denn auch wenn sie nur für einen begrenzten Zeitraum getragen wird, so trägt man sie doch in Dauerschleife.

Wie lange trägt man Umstandsmode?

Auch hier gibt es keine konkrete Angabe. Spätestens ab dem 3. – 4. Schwangerschaftsmonat wird die erste Umstandshose fällig. Ab dem 6. Monat meist ein Umstandsshirt. Nach der Geburt ist meist der Bauch noch einige Wochen, zwar kleiner, aber dennoch vorhanden. Somit werden Umstandshosen sicherlich noch 1-2 Monate länger getragen. Für wen bereits in der Schwangerschaft klar ist, dass er sein Baby stillen möchte, sollte bei den Oberteilen gleich auf 2in1 Produkte greifen – Umstandsshirts mit Stillfunktion. Diese können dann noch während der kompletten Stillzeit getragen werden.  Ein kleiner Tipp am Rande – die Umstandsjeans ist für jeden Christkindlsmarktbesuch Gold wert – denn sie sitzt und hält auch im nichtschwangeren Zustand und wärmt und schützt dabei noch die Nierchen.

Welche Größe benötigt man bei Umstandsmode?

Generell gilt bei Umstandsmode die gleiche Größe wie bei der normalen Kleidung, denn durch den anderen Schnitt passen die normalen Größen. Jedoch gibt es auch hier, wie bei der normalen Kleidung auch Unterschiede bei den verschiedenen Herstellern. Gute Onlineshops schreiben dies jedoch dazu, wie das Kleidungsstück ausfällt und ob man dieses kleiner oder größer kaufen sollte.

gastautor banner
Ferienabenteuer
Umstandshose
©momelino

Was sind die Must-Haves?

Ein paar Kleidungsstücke an Umstandsmode werden immer benötigt bzw. sollte frau sich wirklich leisten. Dazu gehören zwei Umstandsjeans sowie mindestens 2 Umstandsleggings. Selbst wer von Haus aus keine Leggings mag, sollte während der Schwangerschaft auf die bequemen Schwangerschaftsleggings ausweichen. Bei den Umstandsjeans sollte darauf geachtet werden, dass der „Bund zur Zierde“ variabel einstellbar ist (z.B. die Umstandsjeans von Love2Wait), so dass dieser nicht unschön weg steht und jeder auf den ersten Blick sieht, dass dies eine Umstandsjeans ist. Für die schmerzenden und wachsenden Brüste sollte man sich einen oder zwei Schwangerschafts-BH gönnen, dieser ist elastischer und hat bereits meist keine Bügel mehr, die während der Schwangerschaft schmerzen können. Auch 3 – 4 Umstandsshirts in kurz- und oder- langarm sind ratsam. Bist du im Sommer über schwanger sind Umstandskleider nicht nur hübsch, sondern auch mega praktisch, denn diese schnüren tatsächlich nicht ein, da sie weich über deinen wachsenden Babybauch fallen. Wenn auch während der Schwangerschaft nicht zwingend benötigt, aber spätestens während der Stillzeit ist ein Stillnachthemd oder -schlafanzug nicht mehr wegzudenken! Zusammengefasst kann man sagen:

  • 2 Umstandsjeans
  • 2 Umstandsleggings
  • 2 Schwangerschafts BHs
  • 3-4 Umstandsshirts
  • 1-2 Umstandskleider für den Sommer
  • 2 (Umstands-) Stillnachthemden oder -schlafanzüge

 

Meistens fallen in den 10 Monate einer Schwangerschaft das ein oder andere Fest und sei es nur Weihnachten oder Silvester. Festliche Anlässe wofür frau auch schicker als gewohnt aussehen möchte. Schwangerschaft und festlich gekleidet sein schließt sich heutzutage glücklicherweise nicht mehr aus. So gibt es viele festliche Umstandskleider oder aber auch Stillkleider mit und ohne Spitze, in langarm oder kurzarm, mit und ohne Stillfunktion, mini, midi oder aber auch lang. Natürlich kannst du aber auch schicke Umstandshosen mit einer Umstandsbluse kombinieren und so schick und festlich aussehen. Während der Schwangerschaft muss sich niemand mehr verstecken auf Grund der Kleidung!

Ist dir die Herstellung der Kleidung wichtig oder aber auch das Material wie Baumwolle und das am besten noch in bio? Dann wirst du auch hier fündig. Der Onlineshop momelino achtet nicht nur auf die Herstellung der Textilien innerhalb Europas sondern hat sogar eine eigene Kategorie für Bio Umstands- und Stillmode.

 

Kommt vorbei:

momelino
Paul-Gerhardt-Str. 10
86399 Bobingen

Oder besucht momelino online: 
www.momelino.com

Facebook | Instagram