Kinderkompass > Familienleben > Schokoladiger Kuchen aus der Tasse

Schokoladiger Kuchen aus der Tasse

Schokokuchen aus der Tasse
©Photo by Hannah Pemberton on Unsplash

Am 7.7. ist Tag der Schokolade, ein Grund zum Feiern! Bei den Temperaturen ist die vorher gekaufte Schokolade aber eher Soße – wenn sie denn überhaupt so lange überlebt hat… Ein Naschkatzenretter ist dieser schnell gemachte Tassenkuchen.

Zutaten

Wahrscheinlich habt ihr sogar alle Zutaten bereits zu Hause – wenn nicht helfen sicherlich die Nachbarn gerne mit einer Kleinigkeit aus.

Pro Tassenkuchen braucht ihr:

  • 4 Esslöffel Mehl
  • 1-2 Esslöffel Zucker
  • 3 Esslöffel Kakaopulver
  • 4 Esslöffel Milch
  • 1 Ei
  • Tasse
  • Gabel
  • Mikrowelle
  • Optional: 1 Teelöffel Nussnougatcreme, eine Kugel Eis, Sprühsahne, süßes Obst,

Vorgehensweise

Wenn euer Schatz Gabel oder Löffel schon gut greifen kann, könnt ihr den Schokokuchen sogar zusammen machen; ansonsten macht ihr es alleine und werdet dabei wahrscheinlich aus großen Kinderaugen beobachtet.

Löffelt die trockenen Zutaten nacheinander in die Tasse und gebt dann die Milch dazu.

Rührt alles kräftig mit einer Gabel zusammen, bis sich eine geschmeidige Masse entwickelt hat.

Dann schlagt ihr ein Ei in die Tasse und vermischt dieses ebenfalls mit der schokoladigen Creme.

Wenn ihr mögt, könnt ihr jetzt noch ein bisschen Nussnougatcreme in die Tasse geben.

Dann stellt ihr eure Tasse in die Mikrowelle. Wie lange euer Kuchen braucht, ist abhängig von der Leistung eures Geräts – fangt am besten mal auf der höchsten Stufe bei ca. 90 Sekunden an und schaut immer mal wieder nach. Euer Kuchen kann beim Backen aus der Tasse steigen; wenn ihr ihn kurz abkühlen lasst und dann weiter erwärmt, schadet es ihm aber kein bisschen.

Ist euer Schokokuchen fertig, holt ihr vorsichtig die Tasse aus der Mikrowelle und lasst sie abkühlen. In der Zeit könnt ihr euer Topping, wenn ihr eines oder mehrere haben wollt, schon einmal vorbereiten.

Den Kuchen selbst könnt ihr aus der Tasse essen oder in ein Schüsselchen oder auf einen Teller geben und dann gemeinsam genießen. Oder heimlich selbst naschen, wenn die Kinder schon im Bett liegen.

gastautor banner
Ferienabenteuer