Kinderkompass > Familienleben > Wald Pädagogik

Wald Pädagogik

Kinder im Wald
© Markus Spiske on Unsplash

Pikler, Integrativ, Wald… die Auswahl pädagogischer Ansätze in Kindergärten kann ganz schön verwirrend sein. Im sechsten Teil unseres kleinen Guides geht es um die Pädagogik in Waldkindergärten.

Waldkindergarten kurz erklärt

Die Pädagogik der Waldkitas kommt aus Dänemark, findet aber seit den 1990ern in Deutschland großen Anklang. Die Kinder werden größtenteils draußen in der freien Natur – in Wäldern, auf Wiesen oder am Strand – betreut. Nur wenn die Witterungsbedingungen eine Gefahr darstellen könnten, ziehen die Erzieher*innen sich mit den Kindern in geschützte Räume zurück.

Wald Förderung

Besucht euer Kind eine Kita, die der Waldpädagogik folgt, lernt es von klein auf an, sich in der Natur zurecht zu finden und sie zu respektieren. Bei Wind und Wetter erkundet es den Wald und entwickelt seine grob- und feinmotorischen Fähigkeiten täglich weiter. Durch die frische Luft und den Kontakt zu den verschiedenen Naturmaterialien stärkt sich dabei wie nebenbei sein Immunsystem mit und euer Kind wird weniger anfällig für Infekte.

Euer Kind lernt, auf seinen Instinkt und seine Erfahrungen zu vertrauen und daraus Schlüsse zu ziehen, denn wenn es zusammen mit den Erzieher*innen und anderen Kindern den Wald erkundet, müssen günstige Gelegenheiten schnell genutzt werden, um tolle Erlebnisse nicht zu verpassen. Deswegen gibt es auch keinen festen Tagesablauf, sondern es wird zusammen mit allen situationsorientiert entschieden.

Kommerzielle Spielsachen wird euer Kind in der Wald Kita kaum vorfinden, stattdessen kann es neugierig – und natürlich beaufsichtigt – durch die Natur stromern und sich seine Spielsachen selbst suchen. Manchmal beschließt die Gruppe zusammen einen Staudamm zu bauen und zu beobachten, wie sich der Bach dann verhält, an anderen Tagen werden aus dem bunten Herbstlaub kreative Kunstwerke gebastelt.

Die Erzieher*innen sind dabei nicht nur pädagogisch ausgebildet sondern auch ökologisch. So lernt euer Kind zum Beispiel hilfreiche Pflanzen kennen, nimmt sich vor giftigen in Acht und geht auf Fährtensuche der verschiedenen Tierarten des Waldes.

Vor- und Nachteile

Warum könntet ihr euch für einen Waldkindergarten entscheiden?

  • Euer Kind bewegt sich an der frischen Luft und wird zu einem kleinen Überlebenskünstler.
  • Langeweile wird zu einem Fremdwort für euren Sonnenschein, denn draußen findet er bald immer Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten.
  • Kreative und gemeinschaftliche Lösungsmöglichkeiten gehören irgendwann zum Alltag eures Kindes und helfen ich, alle möglichen Problemarten zu meistern.

Warum könntet ihr euch gegen einen Waldkindergarten entscheiden?

  • Wenn euer Kind Allergien hat, ist eine Waldkita meist nicht hilfreich.
  • Besonders in der warmen Jahreszeit bilden Zecken eine nicht zu unterschätzende Gefahr.
  • Eure Waschmaschine wird im Dauereinsatz sein.
  • Ganztagsangebote sind in diesem pädagogischen Ansatz rar gesät.

Alternativ ihr auch zusammen mit der ganzen Familie regelmäßig auf Entdeckungsreise in die Natur gehen.

gastautor banner
Ferienabenteuer